• Nadine Sydow

    Nadine Sydow

    Erfinderin von Schnexagon

    Ich möchte nicht tatenlos zusehen, wie schlechte Lösungen den Planeten zerstören. Jeder muss bei sich selbst anfangen und begreifen, dass wir so nicht weitermachen können.

Sie entwickelt ökologische Alternativen zu Pestiziden

Nadine Sydow  – Jahrgang 1986 – Biologin, Erfinderin von SCHNEXAGON

Nadine Sydow hält Schnecken vom Blattsalat fern – und zwar ohne Tiere und Umwelt zu schädigen. Es geht. Die junge Biologin aus Kiel beweist es. Damit hat sie so viel Erfolg, dass sie Poetry Slam über Schnecken macht und weitere Alternativ-Produkte für Pestizide plant.

Es begann im Sommer 2013

Es war ein extremer Schneckensommer, wie Nadine Sydow erzählt. Die "Spanische Wegschnecke" hatte deutsche Gärten bevölkert. "Ich bin nicht Biologin geworden, um Tiere zu töten und machte mich auf die Suche nach dem Grund, warum kaum jemand Schutzzäune gegen Schnecken benutzt. In meiner damaligen Arbeitsgruppe war man spezialisiert auf biologische Haftung und Antihaftung, doch kein einziges von 400 getesteten Materialien war in der Lage, Nacktschneckenhaftung zu verhindern."

Schnell kommt die erste Frustration

Nadine Sydow steht vor ihrer bislang größten Herausforderung: Sie will ein ökologisches, antihaftendes Material finden, um Schnecken von angebauten Lebensmitteln fernzuhalten. Die junge Frau ist aber noch Studentin. Sie muss neben dem Studium arbeiten. Also alles nicht einfach. Eine Förderung wird nicht bewilligt. Erster Tiefschlag. Aber dann bekommt sie großartige Unterstützung von der Kieler Uni und dem Gründernetzwerk. "Die Suche bis zum ersten antihaftenden Prototyp dauerte ein gutes Jahr. Im Kundentest stellte sich heraus, dass wir die Rezeptur noch mal verändern müssen. Daraus entstand das heutige Produkt, dass in mehr als 1000 Bau- und Fachmärkten in 5 Ländern erhältlich ist."

Schnexagon wird zum Erfolg

Das Produkt ist ein "streichbarer Schutzzaun" gegen Schnecken. Eine patentierte Kombination natürlicher Öle und Tenside wird mit einem Pinsel auf senkrechte Barrieren wie z. B. Töpfe, Hochbeete, Rasenkanten und Terrassenstufen aufgetragen. Schnecken können an dieser Beschichtung nicht kleben. Das Produkt akzeptiert Schnecken als Teil des Garten-Ökosystems. Es macht aber Sinn, Bereiche von Nutz- und Zierpflanzen punktuell zu schützen. 

Wie wird man eigentlich Biologin?

"Ich war schon immer Tierfreundin und Naturschützerin. Beim Bau einer neuen Bundesstraße ließ ich als 13-jährige die Bewohner des trocken gelegten Tümpels in unseren Pool umziehen, der dann ein Teich wurde. Noch heute gebe ich in meiner Freizeit Unterricht in Natur- und Umweltschutz für angehende Angler."

Bloss nicht stehen bleiben

"Ich plane weitere Alternativen zu Pestiziden. Das wichtigste langfristige Projekt ist Poxagon, ein ökologisches Material zur Besuchsverhinderung an Schiffen."

Portraitfoto: Bevis Photography

Futurewoman ist ein Projekt von Janine Steeger