Sie hat den Klima-Masterplan für die Stadt Mainz

Tatiana Herda Muñoz – Jahrgang 1985 – Umwelt- und Energiemanagerin

Tatiana Herda Muñoz freut sich immer, wenn Menschen auf sie zukommen und sagen: "Mensch, das ist aber ein toller Titel. Sehr beeindruckend." Sie darf sich Masterplan Managerin der Stadt Mainz schimpfen. Der Titel ist vollkommen gerechtfertigt bei solch einer Mammutaufgabe. Tatiana Herda Muñoz will Mainz klimaneutral machen. Wenn das eine schaffen kann, dann sie.

Dickes Brett zu bohren

In Mainz sollen bis 2050 die Treibhausgasemissionen um 95% und der Energieverbrauch um 50% gesenkt werden. Als Vergleich dient das Jahr 1990. Dafür sei die Transformation des gesamten Lebensstils jedes einzelnen notwendig, sagt Tatiana und lächelt dabei, als sei das ein Klacks. Aber wie macht man das, wie nimmt man eine ganze Stadt mit auf den Weg zur Klimaneutralität?

Bloß keine Alleingänge

Der Schlüssel, so sagt Tatiana, liege darin, den Menschen zuzuhören und sie miteinzubeziehen. Die Privatleute, die Unternehmen, Verbände, NGOs, Bildungseinrichtungen, Verwaltung, Kirche und Politik. 100 Vertreter aus all diesen Bereichen haben ein ganzes Jahr lang über die richtigen Maßnahmen und deren Umsetzung diskutiert. Mit diesem Partizipationskonzept konnten viele Ängste ab- und Vertrauen aufgebaut werden. Das Ergebnis: Ein Masterplan mit breiter Unterstützung.

Damit hat keiner gerechnet

Es gibt aber auch unerwarteten Gegenwind: Ausgerechnet von den Menschen, die sich seit Jahren für Umweltschutz einsetzen. Sie seien frustriert, sagt Tatiana, darüber, dass man nicht längst weiter sei. Aber man dürfe diese erfahrenen Aktivisten nicht verlieren, bekräftigt die Masterplan-Managerin. Für sie halt eine Stolperfalle mehr auf einem ohnehin steinigen Weg. Denn eins ist für Tatiana klar: Zwar sind viele der Ansicht, dass Nachhaltigkeit und Klimaschutz wichtig sind und uns alle angehen. Sobald es an die Umsetzung geht, wenn Menschen Gewohnheiten aufgeben müssen, kann das plötzlich ganz anders aussehen.

"Wichtig ist, dass Verwaltung, Politik und Bürgerinnen und Bürger Worten Taten folgen lassen. Aus dem Paper Work des vergangenen Jahres gilt es nun, konkrete Maßnahmen umzusetzen. Vieles läuft schon parallel, z.B. die Erweiterung der Straßenbahn nach Wiesbaden oder das Fahrradverleihsystem 'Mein MVG-Rad', das deutschlandweit zu den erfolgreichsten seiner Art gehört. Die gelben Fahrräder gehören praktisch zum Stadtbild dazu. Aber auch neue Verbündete der Verwaltung haben sie: Vom Bundesligaverein 1. FSV Mainz 05, über die Instragam-Community #instameenz bis hin zu einer Initiative junger und innovativer Einzelhändler und Gastronomen und dem lokalen Digitalnetzwerk Reflecta.Network."

Masterplan Managerin – was ist das eigentlich?

Tatiana Herda Muñoz versteht sich selbst als Dienstleisterin, helfende Hand und Mittlerin. Sie bringt Menschen zusammen, beschleunigt Projekte und stößt neue an. Ihr täglicher Antrieb: sie möchte später sagen können, dass sie nicht untätig rumgesessen, sondern gekämpft hat. Denn in ein paar Jahren werden viele Menschen unter den Folgen des Klimawandels leiden. Viele werden ihre Heimat verlieren, viele werden sterben. Davon ist Tatiana überzeugt. Und dann wird die Frage kommen: Was hast Du getan? 

Futurewoman ist ein Projekt von Janine Steeger