• Dr. Frauke Fischer

    Dr. Frauke Fischer

    Gründerin und Inhaberin von PERÚ PURO und Agentur auf!

    BeratungBildungCorporate Responsibility
    Optimismus ist Pflicht. Also lege ich mal los!

Sie erklärt Biodiversität so, dass es alle verstehen und alle wichtig finden.


Dr. Frauke Fischer

 

Person

Gründerin und Inhaberin von PERÚ PURO und Agentur auf!

Jahrgang: 1965 | Geschäftssitz: Frankfurt

Mehr erfahren

  • Studium der Biologie an der Universität Frankfurt und in den USA (Schwerpunkt Zoologie).
  • Promotion (über Antilopen) an der Forschungsstation der Universität Würzburg im Comoé Nationalpark in der Côte d’Ivoire.
  • Direktorin der Internationalen Forschungsstation der Universität Würzburg im Comoé NP bis zum Ausbruch des Bürgerkriegs dort im Herbst 2002.
  • 2003 Aufbau der Lehre im Bereich „Internationaler Naturschutz“ an der Universität Würzburg und bis heute dort Dozentin (Themen: Internationaler Naturschutz, In-Wert-Setzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen sowie Unternehmerischen Verantwortung für den Schutz von Biodiversität.)
  • 2003 Gründung von Agentur auf! in Frankfurt, der ersten deutschen Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Biodiversität. Weitere Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit, CSR, Evaluation
  • 2015 zusammen mit Dr. Arno Wielgoss Gründung von PERÚ PURO. Start-Up für den direkten Handel von Bio-Kakao und Bio-Kaffee aus einem Regenwaldschutzprojekt in Peru. Herstellung von Gourmetschokoladen.

Preise und Auszeichnungen:

  • 2001 den Ford Motor Company Conservation Award erhalten.
  • 2018 Albrecht Fürst zu Castell-Castell Preis für nachhaltiges Handeln an der Universität Würzburg.
  • 2019 wurde Frau Dr. Fischer in den Ausschuss für Nachhaltigkeit der IHK Frankfurt berufen.
  • 2019 Finalist (PERÚ PURO) des Bundeswettbewerbs „Die Lieferkette lebt“ (für besonders biodiversitätsfreundliche Lieferketten).
  • 2019 Nominierung (PERÚ PURO) für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020
  • 2020 Nominierung (PERU PURO) für den „Sustainability Heroes Award“
  • 2020 Umwelt-Preis „Trophée de femmes 2020“ der Fondation Yves Rocher.

Bücher
  • 2013 Planet 3.0 – Klima, Leben, Zukunft
  • 2019 Der Palmölkompass
  • 2020 Was hat die Mücke je für uns getan?

 

THEMEN

Biodiversität | Ökosystemleistungen | Arten- und Naturschutz | CSR | Nachhaltigkeit | Nature-Based-Solutions | Planetary Boundaries | Klimawandel | direct-trade | Tropen | Wissenschaft | Afrika | Säugetiere | Tourismus

 

Einsatzgebiete

Gast bei Diskussionsrunden | Speakerin | Moderatorin | Workshop-Begleitung | wiss. Backstopping | Studien

 

#biodiversität #biodiversity #ecosystem #ecosystemservices #ökosystemleistungen #nachhaltigkeit #sustainability #enkelfähig #zukunftsfähig #besseralsbio #mehralsfair #artenschutz #regenwald #regenwaldschutz #bionik #naturebasedsolutions #kakao #schokolade #buildbackbetter #planetaryboundaries #planetareGrenzen #csr #sustainabletourism #ecotourism #ökotourismus

Interview

Was genau machst Du beruflich im Bereich der Nachhaltigkeit?

Universitätsdozentin für Internationalen Naturschutz mit den weiteren Themen In-Wert-Setzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen und Unternehmerische Verantwortung für Biodiversität. 2003 habe ich mit der Agentur auf! die erste deutsche Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Biodiversität gegründet. Wir beraten Unternehmen im Bereich Biodiversität, Nachhaltigkeit, CSR. Darüber hinaus bieten wir Lehr- und Fortbildungsformate für Unternehmen und Hochschulen an. Unser drittes Standbein ist die Evaluation von Naturschutzprojekten. 2015 habe ich mit Dr. Arno Wielgoss PERÚ PURO gegründet. Wir eröffnen 45 Kleinbauern und ihrem einzigartigen Bio-Edelkakao den Marktzugang und unterstützen sie beim Schutz von 900 Hektar Regenwald. Das ist der Business Case for Biodiversity.

Wie bist du dahin gekommen, wo du jetzt bist?

Große Begeisterung für das Thema, Hochschulstudium Biologie (Dipl. Biol.) und Promotion (Dr. rer. nat.) im Bereich Tropenbiologie und die Sturheit, mit den Ansätzen nicht scheitern zu wollen.

Hat Nachhaltigkeit schon immer eine Rolle gespielt in Deinem Leben, oder gab es den berühmten Change?

Natur und Biodiversität haben mich schon immer begeistert und fasziniert. Da ist der Übergang zu Nachhaltigkeit fließend.

Ich mache den Trend selber 😉. Im Ernst: Biodiversität ist DER TREND, den ich verfolge

An welchen Punkten stößt Du, stößt Dein Unternehmen oder Deine Branche an Grenzen in der Nachhaltigkeit und wie löst Ihr diese Herausforderung?

Grenzen entstehen durch mangelndes Wissen und Verständnis für die Relevanz meines Kernthemas „Biodiversität“. Da hilft nur Wissen teilen – und das tue ich

Wie kann Deine Arbeit, oder Deine Branche dazu beitragen die Welt nachhaltiger zu machen?

In Forschung und Lehre an der Uni bilde ich junge Menschen aus, die sich des Themas hoffentlich später selber annehmen. Über die Unternehmensberatung erreiche ich Unternehmen, oder wenigstens die Interessierten dort, die das Thema als wichtig erkannt haben. Wenn umgesetzt wird, was wir empfehlen, wird Nachhaltigkeit gefördert. Mit PERÚ PURO zeigen wir, dass sich höchste Ansprüche bei Ökologie und Sozialem zu einem nachhaltig erfolgreichen Businessmodell entwickeln lassen.

Was war der Auslöser für die Gründung?

Bei der Agentur auf! das Gefühl, dass mein Wissen hier viel erreichen kann – und ich nicht nur Wissenschaftlerin bleiben sollte. Bei PERÚ PURO wollten wir nicht hinnehmen, dass 45 Kleinbauern trotz höchsten Engagements niemanden gefunden hatten, der ihnen ihren Kakao zu fairen Preisen abkaufen wollten.

Was waren die größten Hürden und wie hast Du diese gemeistert?

Hürden gab es jede Menge, aber mit Beharrlichkeit und der Maxime „Das darf nicht scheitern“, haben wir die alle gemeistert.

Was möchtest Du jungen Menschen in Sachen Nachhaltigkeit mit auf den Weg geben?

Wer ein Thema hat, das ihn oder sie begeistert: Dranbleiben!

Inspiriere uns – wie gestaltest Du Dein Arbeits- und Dein Privatleben umweltschonend?

Ich esse nur unsere Schokolade und trinke nur unseren Kaffee, fahre lieber Rad als Auto, koche lieber, als Fast Food zu essen, gehe lieber wandern als in’s Wellnesshotel ...

Was treibt Dich an?

Spaß an dem, was ich mache und das Wissen, dass wir da wirklich was Gutes tun.

Von welcher Positiv-Schlagzeile aus Deiner Branche zum Thema Umweltschutz träumst Du?

Umwelt- und Sozialkosten werden internalisiert.

Frauke Fischer zu Gast im Podcast:

 
 

Emily hat schon mal Wildbienen getötet, die sie für Wespen hielt. Janine hat immer noch zu viele Steine im Garten. Im Gespräch mit Biologin und Futurewoman Dr. Frauke Fischer lernen die beiden, was alle besser machen können und warum Corona nicht die letzte Pandemie gewesen sein wird, wenn wir unsere Ökosysteme nicht schützen. Klimaschutz sichert unseren Lebensraum. Aber ohne ausreichend Biodiversität haben wir keinen Lebensraum.

Futurewoman – Empowering Women in Sustainability